KONE Aktiengesellschaft
Aufzüge – Rolltreppen

A 1231 Wien, Forchheimergasse 34

+43-(0)1- 86 367 – 0
KONE ServiceLine: 0800 – 22 88 00
office.at@kone.com

Diese Präsenz ist derzeit nicht verfügbar.


Im zwanzigsten Jahrhundert wurden mehr Gebäude gebaut als je zuvor in der Geschichte der Menscheit. Viele dieser Gebäude sind nach wie vor ohne Aufzug oder aber die Aufzugstechnik ist veraltet.

Egal ob es sich dabei um Wohngebäude, Bürogebäude oder öffentliche Gebäude handelt – KONE ist für Sie der Ansprechpartner. Unsere Lösungen bieten den Nutzern mehr Sicherheit und maximalen Komfort und verbessern für die Eigentümer den Wert der Gebäude.

Falls Sie einen Aufzug modernisieren oder einen bestehenden Aufzug austauschen möchten, klicken Sie hier für weitere Informationen oder nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

KONE Residence 510 – Die Lösung kann so einfach sein…
Bis jetzt war es meist kostspielig und schwierig, vorhandene Gebäude mit Aufzügen nachzurüsten.
Die größeren Aufzugshersteller hatten dafür keine Patent-Lösung und die kleineren Hersteller konnten oftmals nur Lösungen anbieten, die – jede für – sich „Prototypen“ waren.


KONE bietet Ihnen jetzt die erste echte Alternative – ausgestattet mit der einzigartigen maschinenraumlosen Aufzugstechnologie des KONE MonoSpace®. Diese Technologie ist speziell für bestehende Gebäude konzipiert. Dabei werden nur minimale Änderungen am Gebäude erforderlich.

Der Vorteil: rasche Einbauzeiten und wenig Belastung der Mieter durch Einbauarbeiten. Schließlich wohnt niemand gerne auf einer „Baustelle“.

Die KONE-Lösung bietet gleichzeitig die komplette Projektleitung als Dienstleistung, was bedeutet: geringster Aufwand und bewährte Qualität aus einer Hand.

… und wird auch noch gefördert!

Zum Beispiel die Bestimmungen des Wiener Wohnbauförderungs-und Wohnhaussanierungsgesetzes, bzw. die Verordnungen der Wiener Landesregierung sorgen durch Förderungsmaßnahmen dafür, daß der nachträgliche Aufzugseinbau für den/die Hauseigentümer auch wirtschaftlich eine sinnvolle Maßnahme darstellt. Auch in anderen Bundesländern wird der nachträgliche Aufzugseinbau gefördert.

Nähere Information Nachstehend die Bundesländer, in denen gefördert wird und Internet-Adressen unter denen Sie weitere Informationen finden können.

Wien:
Wiener Wohnbauförderungs-und Wohnhaussanierungsgesetzes
http://www.wbsf.wien.at/

Oberösterreich:
Landesförderung nach der Oberösterreichischen Wohnhaussanierungsverordnung
http://www.ooe.gv.at/foerderung/Wohnbau/http://www.linz.at/services/

Salzburg:
Landesförderung nach der Salzburger Wohnhaussanierungsverordnung
http://www.salzburg.gv.at/bw-foerderung

Ist Ihr Aufzug noch legal?

Aufzug-Betreiber im Zugzwang
Das neue Wiener Aufzugsgesetz setzt zusätzliche Schwerpunkte bei der Sicherheit von in Aufzügen eingeschlossenen Personen.

Entsprechend der Novelle des Wiener Aufzugsgesetzes soll

spätestens am 1.1.2006
aus jedem Aufzug
rund um die Uhr Hilfe erreichbar sein
eine Befreiung muß innerhalb von 30 Minuten erfolgen

Konkrete Maßnahmen
Erreicht werden kann diese Vorgabe bei Aufzügen, die rund um die Uhr in Betrieb sind ( in der Regel alle Wohnhausaufzüge) entweder

durch mindestens 2 geprüfte Aufzugswärter (bisher 1 Aufzugswärter), von denen zumindest einer die Befreiung in der geforderten Zeit durchführen kann.
oder – durch den Einbau eines Zweiweg-Notruf-Kommunikationssystemes (z.B.: KoneXion® ) mit Anschluss an die jederzeit besetzte Meldezentrale eines zertifizierten Betreuungsunternehmens

Während die Variante mit 2 Aufzugswärtern die Kosten des Betriebes sehr wahrscheinlich erhöht, bietet der Einbau eines Fernnotrufsystemes zwei Vorteile: zertifizierte und kompetente Betreuung und einen Kostenvorteil durch verlängerte Kontrollintervalle.

Denn ist der Aufzug an ein solches System angeschlossen, genügt – anstelle der bisher geforderten täglichen Betriebskontrolle – eine monatliche Betriebskontrolle. Diese Kontrollen bietet KONE als Ergänzung zur KoneXion® Fernüberwachung.

KONE führt mit MaxiSpace™ eine revolutionäre Technologieplattform für Aufzüge ein
29.03.2004

Bis zu einem Drittel mehr Platz

KONE, eines der weltweit führenden Aufzugs- und Rolltreppenunternehmen, kündigt die Einführung von KONE MaxiSpace™ an, einer völlig neuen Technologieplattform, die bei Aufzügen die Verwendung von Gegengewichten überflüssig macht. Aufzüge mit dieser Technologie bieten bei gleicher Schachtgröße bis zu einem Drittel mehr Kabinenraum als herkömmliche Aufzüge. In vielen Fällen wird KONE dadurch künftig Aufzüge für sechs oder sogar acht Personen anbieten können, wo bisher nur solche für vier Personen in Frage kamen. Außer größerem Fassungsvermögen garantiert KONE MaxiSpace™ auch höheren Beförderungskomfort und leichteren Zugang für Rollstühle und Kinderwagen.

In seiner 90-jährigen Geschichte war KONE in vielen Geschäftsbereichen vertreten – von Textilmaschinen über medizinische Technologien bis hin zur Entwicklung hydraulischen Rohrsystemen. Der Schwerpunkt des Unternehmens war immer das Aufzugs- und Rolltreppengeschäft.

In all diesen Jahren hat KONE bewiesen, dass es sich an die Veränderungen in der Welt anpassen kann und neue Herausforderungen zur Stärkung des Unternehmens annimmt. Stabile Eigentümerverhältnisse über vier Generationen in einer Familie haben eine starke und unterstützende Basis für die weitere Entwicklung geschaffen.

KONE in Österreich
1914 ist weltweit ein Jahr des Um- und Aufbruchs. Europa stürzt in den Ersten Weltkrieg, in Amerika wird der Panama-Kanal eröffnet und Automobil-Tycoon Henry Ford führt die Fließbandarbeit ein. In dieses Jahr fällt die Gründung des Unternehmens durch Ing. Stefan SOWITSCH.

1918, nach dem Ende des Krieges beginnt die Suche nach neuen Märkten, die in den Nachfolgestaaten der Donaumonarchie gefunden werden.

Die Kooperation mit der Schweizer Waggon-und Aufzügefabrik A.G. Schlieren trägt wesentlich zum wirtschaftlichen Aufschwung des Unternehmens bei.

1939 Der Zweite Weltkrieg unterbricht die positive Entwicklung des Unternehmens und 1947 kündigt Schlieren den Lizenz-und Gesellschaftsvertrag.

Trotz aller Probleme gelingt der Sowitsch Aktiengesellschaft, im Zuge des einsetzenden Wiederaufbaues und bedingt durch den Einsatz der Mitarbeiter, der Weg an die Spitze der österreichischen Aufzugsindustrie.

Die während der 50-er Jahre errichteten Mönchsberg-Schnellaufzüge, die Aufzüge für das Kraftwerk Kaprun, sowie im Wiener Stephansdom sind bis heute in Betrieb.

Die 1964 fertiggestellten Doppeldeck-Express-Aufzüge auf den Donauturm sind bis heute die schnellsten Aufzüge Zentraleuropas. Die weltweit rasante Entwicklung auf dem Aufzugsmarkt machte die Kooperation mit einem großen internationalen Partner notwendig

1970 schließt sich die Ing. Stefan Sowitsch & Co.KG. als erstes Unternehmen außerhalb Skandinaviens der KONE Gruppe an und firmiert in der Folge als Sowitsch Aktiengesellschaft und schließlich bis 1999 als KONE Sowitsch AG.

1973 Die Firmenkapazität wird ausgeweitet, die Produktion von Wien nach Scheibbs verlagert, rationalisiert und laufend modernisiert. Technisch führende Produkte ermöglichen eine rasche europaweite Expansion.

Einen wichtigen Beitrag als Kompetenzzentrum leistet die österreichische Produktentwicklungsabteilung im Werk Scheibbs.
Durch enge Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Wien im Bereich der Elektronik und Mikroelektronik ist SOWITSCH Pionier der SMD (Surface Mounted Devices)-Technologie.

Die 90-er stehen auch bei KONE ganz im Zeichen der Globalisierung. Als größter Aufzugshersteller und Rolltreppenerzeuger der Welt expandiert das Unternehmen weiter.

1996 Die KONE Sowitsch Aktiengesellschaft führt in Österreich mit dem MonoSpace® als erstes Unternehmen einen Aufzug ein, der ganz ohne Maschinenraum auskommt und löst mit dieser Innovation eine Revolution auf dem Aufzugssektor aus.

1999 Der 1.000ste MonoSpace® in Österreich geht in Betrieb.

Am 1.Januar 2000 ändert die österreichische Niederlassung ihren traditionsreichen Namen KONE Sowitsch AG in KONE Aktiengesellschaft. KONE tritt weltweit unter einem gemeinsamen Namen in Erscheinung.

KONE´s weltweite Produktionsstätten für Aufzüge, Rolltreppen und Rollsteige gewährleisten jetzt Planung, Lieferung und Montage in kürzester Zeit.

Das gesamte Programm aus einer Hand – zukunftsorientierte Technologie und kundennaher Service – so ist KONE auch im Dritten Jahrtausend Ihr zuverlässiger Partner für den Transport von Menschen und Gütern in allen Gebäudetypen – vom einfachen Wohnhaus über exklusive Bürogebäude, Einkaufszentren oder Krankenhäuser bis hin zu Bahnhöfen und Flughäfen.

DharmeshHausbauKONE Aktiengesellschaft Aufzüge - Rolltreppen A 1231 Wien, Forchheimergasse 34 +43-(0)1- 86 367 - 0 KONE ServiceLine: 0800 - 22 88 00 office.at@kone.com Diese Präsenz ist derzeit nicht verfügbar. Im zwanzigsten Jahrhundert wurden mehr Gebäude gebaut als je zuvor in der Geschichte der Menscheit. Viele dieser Gebäude sind nach wie vor ohne Aufzug oder aber die...