Waluliso

Waluliso
(eigentl. Ludwig Weinberger) * 2. 7. 1914 Wien
† 21. 7. 1996 ebd.
Wiener Original
Im weißen Kittel, mit einem Hirtenstab in der Hand und vereinfachten Bibelsprüchen auf den Lippen, tauchte in Wien jahrelang ein Mensch auf, der sich „Waluliso“ nannte: „Ich bin der Botschafter des Friedens.“
Er sammelte unter dem Motto „Wasser – Luft – Licht – Sonne“ Mitte der 70er Jahre auf der Baustelle der Donauinsel mehrere zehntausend Unterschriften für die Erhaltung und Nutzung dieses Gebiets als Freizeit- und Erholungsraum, womit er auch Erfolg hatte. In den 80er Jahren begann er für den Frieden und für die Abrüstung zwischen Ost und West zu demonstrieren. Bei jedem Staatsbesuch war er ganz vorne, in einer weißen Toga gekleidet, einen Kranz von Olivenzweigen auf dem Kopf und eine weiße Fahne in der Hand. Vor allem die Politiker aus der damaligen Sowjetunion und der USA waren die bevorzugten Adressaten für sein Anliegen. Und weder Regen noch Frost und Schnee konnten ihn davon abhalten, seine Botschaft an den Staatsmann zu bringen.


Fotos: Picbox

DharmeshKultigesWaluliso Waluliso (eigentl. Ludwig Weinberger) * 2. 7. 1914 Wien † 21. 7. 1996 ebd. Wiener Original Im weißen Kittel, mit einem Hirtenstab in der Hand und vereinfachten Bibelsprüchen auf den Lippen, tauchte in Wien jahrelang ein Mensch auf, der sich 'Waluliso' nannte: 'Ich bin der Botschafter des Friedens.' Er sammelte unter dem Motto 'Wasser...