Leon Askin

Askin, Leon (eigentl. L. Aschkenasy), * 18. 9. 1907 Wien, † 3. 6. 2005 ebd., Schauspieler und Regisseur. Studierte an der Wr. Akad. f. Musik und darst. Kunst und trat bereits in den 30er Jahren international (Wien, Düsseldorf, Paris) als polit. Kabarettist hervor. Lebte ab 1938 in Paris und ab 1940 in den USA, wo er zunächst am Theater beachtliche Erfolge erzielte (Inszenierung von Goethes „Faust“ am Broadway 1949) und ab 1952 als Filmschauspieler in Hollywood Karriere
machte; er spielte u. a. 1960 unter der Regie von Billy Wilder in dem Film „One, Two, Three“ und 1972 unter Peter Ustinov in „Hammersmith Is Out“. 1994 kehrte A. nach Wien zurück.

aus

aeiou – das kulturinformationssystem des bm:bwk
14.000 Stichwörter und 2000 Abbildungen aus Geschichte, Geographie, Politik und Wirtschaft Österreichs
www.aeiou.at

DharmeshKultigesLeon Askin Askin, Leon (eigentl. L. Aschkenasy), * 18. 9. 1907 Wien, † 3. 6. 2005 ebd., Schauspieler und Regisseur. Studierte an der Wr. Akad. f. Musik und darst. Kunst und trat bereits in den 30er Jahren international (Wien, Düsseldorf, Paris) als polit. Kabarettist hervor. Lebte ab 1938 in Paris...