HOHE WAND WIESE WIEN

Wintersport in der Hauptstadt

60 – 70 Skitage durch optimierte Beschneiung
Täglich durchgehend von 9 – 21 Uhr geöffnet
Mehr als 230.000 Einzelfahrten in der Wintersaison
Bis zu 1000 Tagesgäste
Kinderland & Freestylepark
In 35 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Zentrum auf die Piste!


High Hills Winter – Kinderland

Wintersport hat in Wien Tradition

1891 wurde der „ERSTE WIENER SKI-CLUB“ gegründet
Seit mehr als 100 Jahren ist die Hohe Wand Wiese als Wintersport Spot in Wien bekannt
1. März 1966 – Eröffnung des Skilifts Hohe Wand Wiese
1. Beschneiungsanlage Österreichs, 1. Flutlichtanlage Europas
1967 – erster Parallelslalom in der Geschichte des Skisports
1986 – Weltcup Parallelslalom, 1. Flutlichtslalom


Beschneiung – Die kalten Tage und Nächte werden genutzt, die Schneekanonen laufen auf Hochtouren

Service-Einrichtungen

Wien´s einzige Skihütte – Die „High Hills Stub`n“
Täglich frisch gekochte Speisen von der Hausmannskost bis zum Gourmet Menü
Ski- und Snowboardverleih
Ski- und Snowboardschule
Schulskitage und Lehrlingsskitage
Veranstaltungsservice
Vom Kindergeburtstag bis zum Weltcup-Rennen

Schipiste Hohe Wand
Historische Sportstätten der Stadt Wien

Die Schipiste Hohe-Wand-Wiese, im 14. Wiener Gemeindebezirk, bereichert seit nunmehr 38 Jahren den Wintersport in Wien. Als Austragungsort zahlreicher Wintersport-Großveranstaltungen stand die knapp 400 Meter lange Schipiste mehrmals im internationalen Rampenlicht, zuletzt im Jänner 1986, als ein Weltcup-Parallelslalom auf ihr ausgerichtet wurde. Die Hohe-Wand-Wiese ist heute eine Institution des urbanen Freizeitsports, die ihresgleichen in Europa sucht.

Wien wird Wintersportstadt


Wintersport in Wien um 1960
Stark frequentierte Schipiste Hohe Wand kurz nach ihrer Eröffnung, 1967.

Die Hohe-Wand-Wiese wurde 1957 von der Wiener Stadtverwaltung angekauft und als Grünland-Erholungsgebiet umgewidmet. Am 1. März 1966 eröffnete der damalige Bürgermeister Bruno Marek die neue Schipiste, auf der nun neben einer Anlage für künstliche Schneeerzeugung („Schneekanonen“) auch ein Schilift und eine Flutlichtanlage installiert wurden. Vor allem die Kunstschneeanlage, die bis zu Temperaturen um den Gefrierpunkt für eine sichere weiße Pracht sorgt (egal ob nun tatsächlich Schnee fällt oder nicht) und die leichte Erreichbarkeit sorgten dafür, dass die Hohe-Wand-Wiese binnen weniger Jahre zum bevorzugten Schigebiet der Wiener/innen wurde und der Donaumetropole das Attribut „Wintersportstadt“ einbrachte.

Flutlichtanlage sorgt für beste Sicht

Da die Besucherfrequenz – 300.000 bis 400.000 Abfahrten pro Saison – sehr hoch ist, war man von Anfang an bestrebt, den Schilaufbetrieb auch an den kurzen Wintertagen so lange wie möglich auszudehnen. Eine Flutlichtanlage macht es möglich, auch in der dunkelsten Zeit des Jahres einen gefahrlosen Betrieb in der Zeit von 9 Uhr bis spätestens 22 Uhr aufrechtzuerhalten.

Pro Tag fahren etwa 8.000 bis 9.000 Menschen mit dem Schlepplift, der den knapp 400 Meter langen Hang erschließt.
Bei einer durchschnittlichen Breite von 80 Metern weist der Hang eine Höhendifferenz von 102 Metern auf.

Technische Daten:

Länge: 400 Meter
Breite: 80 Meter (durchschnittlich)
Gefälle: 25 Prozent maximal
Höhendifferenz: 102 Meter

Schlepplift
älteste Schipiste Österreichs (FIS-tauglich)
Beschneiungsanlage (Kunstschnee)
Flutlichtanlage
Schischule

(U4 Station Hütteldorf, Bus-Linie 249 Station Hohe-Wand-Wiese)


Natürlich kann sich die Hohe Wand Wiese nicht mit den kilometerlangen Panoramaabfahrten alpiner Skigebiete messen, aber – und das muss ihr der Neid lassen – sie ist ein echtes Juwel, das mitten in einer Millionenmetropole leuchtet. Dementsprechend beliebt ist das zarte Pistenpflänzchen auch bei den Wienern, die sich vom Schlepplift am Rande der Stadt im kommenden Winter wieder zu Zehntausenden zu Berge ziehen lassen werden. Neben der Schipiste Hohe-Wand-Wiese betreibt das Sportamt der Stadt Wien auch die Schianlage auf der Dollwiese, im 13. Wiener Gemeindebezirk. Des Weiteren veranstaltet und fördert das Wiener Sportamt alljährlich an Winterwochenenden die „klassischen“ Fahrten zum Schnee und in den Schulferien Schikurse in beliebte Österreichische Schiregionen.

aus

Websercice der Stadt Wien
wien.at vereinigt umfangreiche Informationen und Dienste zu allen Lebensbereichen der Stadt Wien sowie zahlreiche weitere Services
www.wien.gv.at

DharmeshJugendHOHE WAND WIESE WIEN Wintersport in der Hauptstadt 60 – 70 Skitage durch optimierte Beschneiung Täglich durchgehend von 9 - 21 Uhr geöffnet Mehr als 230.000 Einzelfahrten in der Wintersaison Bis zu 1000 Tagesgäste Kinderland & Freestylepark In 35 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Zentrum auf die Piste! Wintersport hat in Wien Tradition 1891 wurde der 'ERSTE WIENER...