Innere Stadt
1. Bezirk
Fläche: 2,88 km²
Einwohner: 18.002 (1991)
17.056 (2001)
17.708 (2005)

Allgemeine Informationen

Die Innere Stadt bildet die Kernstadt von Wien, vom S-Ufer des ehem. südlichsten Donauarms (heute Donaukanal), vom Unterlauf des Wienflusses, von der Ringstraße und der „Zweierlinie“ umgeben, mit den wichtigsten bundesstaatl. Amtsgebäuden, Zentrum des kulturellen, kirchl., wiss., gesellschaftl. und wirt. Lebens der Hauptstadt.


Weihburggasse 29 – im Hintergrund das Palais Coburg, 1902
Bild aus „August Stauda – Ein Dokumentarist des alten Wien“
erschienen im Verlag Christian Brandstätter – zur Buchbeschreibung

Hier liegen die Hofburg, die bedeutendsten Museen und zahlr. andere Kulturstätten (Staatsoper, Burgtheater, Musikvereinsgebäude, Univ. Wien, Kunstuniversitäten). Die I. S. ist auch Bank- und Geschäftsviertel (Kärntner Straße, Graben, Kohlmarkt, Wollzeile, Rotenturmstraße, Wipplingerstraße; Textilviertel zw. Börse und Franz-Josefs-Kai). Die I. S., im Volksmund „die Stadt“ genannt, unterliegt seit Jahrzehnten einer deutlichen „Citybildung“: Die Einwohnerzahl war bis 1987 ständig im Rückgang, weist aber seither wieder leicht steigende Tendenz auf; der Bezirk wird immer stärker Verwaltungs-, Einkaufs- (bes. für Luxuswaren) und Vergnügungszentrum (zahlr. Cafés, Nachtlokale, Kabaretts, Kellertheater usw.). Die dichte Verbauung erlaubt keinen Straßenbahnverkehr; seit 1971 zunehmend Fußgeherzonen; seit 1978 Erschließung durch U-Bahn-Linien.

Text auszugsweise aus

aeiou – das kulturinformationssystem des bm:bwk
14.000 Stichwörter und 2000 Abbildungen aus Geschichte, Geographie, Politik und Wirtschaft Österreichs
www.aeiou.at

Magistratisches Bezirksamt:
zur Übersicht: Magistratische Bezirksämter

Berühmte Bewohner

Aus der großen Zahl berühmter Bewohner des 1. Bezirks sollen nur einige wenige herausgegriffen werden. Im sogenannten „Figarohaus“ in der Domgasse 5 bewohnte Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) drei Jahre lang eine Vierzimmerwohnung, in welcher unter anderem die Oper „Die Hochzeit des Figaro“ entstand. Im Haus Ballgasse 4 wohnten Bertha von Suttner (1843-1914) neben Ludwig van Beethoven (1770-1827) zeitweise auch Franz Grillparzer (1791-1872) und der Bühnenschriftsteller Ignaz Franz Castelli (1781-1862). Der dem entfernteren Freundeskreis Schuberts angehörende Castelli begründete 1847 den Wiener Tierschutzverein.


Berta von Suttner zierte von 1970
bis 1985 die Vorderseite der
1000 Schilling Banknote.

Adolf Loos (1870-1933) wohnte Bösendorferstraße 3. Das in der Nähe befindliche Café Museum wurde nach seinen Plänen errichtet. In der Bräunerstraße 3 wurde Johann Nepomuk Nestroy (1801-1862), der Schöpfer zahlreicher beliebter Wiener Volksstücke, geboren. Gegenüber, auf Bräunerstraße 6, wohnte der aus Holstein stammende Dichter Friedrich Hebbel (1813-1863), der sich 1845 in Wien niedergelassen hatte. Im damaligen „Grabenhotel“, Dorotheergasse 3, wohnte der 1859 geborene Literat Peter Altenberg von 1913 bis zu seinem Tod im Jahre 1919. Im Haus Kumpfgasse 11 wohnte von 1845 bis zu seinem Tod 1849 Johann Strauß Vater (geboren 1804). Dort entstand unter anderem der Radetzkymarysch. Robert Schumann (1810-1856) wohnte 1838/1839 im Haus Schönlaterngasse 7a. Im Haus Schottenring 14 wurde Stefan Zweig (1881-1942) geboren. Im Vorgängerhaus von Wipplingerstraße 2 wohnte Franz Schubert in den Jahren 1818 bis 1821 bei seinem Freund, dem Dichter Johann Maierhofer. Bertha von Suttner (1843-1914), die Begründerin der österreichischen Friedensgesellschaft und erste Friedensnobelpreisträgerin (1905), lebte und starb im Haus Zedlitzgasse7.

Textauszug aus

Diem, Peter – Göbl Michael – Saibel, Eva
Die Wiener Bezirke
Ihre Geschichte, ihre Persönlichkeiten, ihre Wappen

Deuticke Verlag
ISBN: 3852234638

Auszugsweise Veröffentlichung
mit freundlicher Genehmigung
des Deuticke Verlages

DharmeshWiener BezirkeInnere Stadt 1. Bezirk Fläche: 2,88 km² Einwohner: 18.002 (1991) 17.056 (2001) 17.708 (2005) Allgemeine Informationen Die Innere Stadt bildet die Kernstadt von Wien, vom S-Ufer des ehem. südlichsten Donauarms (heute Donaukanal), vom Unterlauf des Wienflusses, von der Ringstraße und der 'Zweierlinie' umgeben, mit den wichtigsten bundesstaatl. Amtsgebäuden, Zentrum des kulturellen, kirchl., wiss., gesellschaftl. und wirt. Lebens der Hauptstadt. Hier...