* 29. 4. 1894 Budapest (H), † 5. 3. 1981 Wien, Kammerschauspieler; Sohn von Hanns Hörbiger, Bruder von Attila Hörbiger. Debütierte 1919 in Reichenberg, 1926-40 Engagement im Ensemble von M.Reinhardt in Berlin, bis 1943 und ab 1965 am Wr. Burgtheater als urwüchsiger komödiantischer Volksschauspieler. Filmtätigkeit („Der Kongreß tanzt“, 1931; „Liebelei“, 1933; „Fiakerlied“, 1936; „Wr. G´schichten“, 1940; ab 1929 häufig Partner von H. Moser).
Ab 1943 in der ö. Widerstandsbewegung tätig, 1945 verhaftet, nach dem Krieg viele Gastspielreisen und Filmtätigkeit („Der Hofrat Geiger“, 1947; „Der Engel mit der Posaune“, 1948; „Der dritte Mann“, 1950; „Hallo Dienstmann“, 1952; „Lumpazivagabundus“, 1956). 1972 Girardi-Ring, 1980 Nestroy-Ring.

DharmeshPersonen* 29. 4. 1894 Budapest (H), † 5. 3. 1981 Wien, Kammerschauspieler; Sohn von Hanns Hörbiger, Bruder von Attila Hörbiger. Debütierte 1919 in Reichenberg, 1926-40 Engagement im Ensemble von M.Reinhardt in Berlin, bis 1943 und ab 1965 am Wr. Burgtheater als urwüchsiger komödiantischer Volksschauspieler. Filmtätigkeit ('Der Kongreß tanzt',...