Karl Millöcker

* 29. 4. 1842 Wien, † 31. 12. 1899 Baden (NÖ.), Operettenkomponist. 1858 Flötist im Orchester des Theaters in der Josefstadt, 1864 (auf Empfehlung von F. v. Suppé) Theaterkapellmeister in Graz; dann am Harmonietheater in Wien, wo er mit L. Anzengruber zusammenarbeitete, 1868 in Budapest, 1869-83 am Theater a. d. Wien. M. war neben J. Strauß Sohn und F. v. Suppé der dritte Vertreter der klassischen Wr. Operette. Seine Werke zeichnen sich bes. durch solide Satzkunst und handwerkl. Können aus. Wichtigster Interpret der späteren Werke war A. Girardi. Ehrengrab auf dem Wr. Zentralfriedhof (1901).

DharmeshMusikKarl Millöcker * 29. 4. 1842 Wien, † 31. 12. 1899 Baden (NÖ.), Operettenkomponist. 1858 Flötist im Orchester des Theaters in der Josefstadt, 1864 (auf Empfehlung von F. v. Suppé) Theaterkapellmeister in Graz; dann am Harmonietheater in Wien, wo er mit L. Anzengruber zusammenarbeitete, 1868 in Budapest, 1869-83 am Theater...