Emmerich Kálmár

Obgleich geborener Ungar (24. Oktober 1882 in Siófok) gehört Emmerich Kálmán doch zur Wiener Operette, ja er wird gerne als ihr letzter Großmeister gesehen. Von 1909 bis 1930 beherrschen seine Schöpfungen die Wiener Unterhaltungstheater und alle kleineren und größeren Bühnen des deutschen Sprachraums.Titel wie “Die Csárdásfürstin“, “Gräfin Mariza“ und “Die Zirkusprinzessin“ gehören auch heute noch, Jahrzehnte nach seinem Tod (30. Oktober
1953 in Paris), zum Grundstock des Operetten-Repertoires. Wesentlich stärker als sein Landsmann Franz Lehár bringt Kálmán das ungarische Element in die Operettenmusik ein. Er versucht, die künstlerische Erstarrung des musikalischen Unterhaltungstheaters um die Jahrhundertwende zu durchbrechen und durch raffinierte Klangwirkungen und musikalische Tanzformen der Gegenwart eine neue Richtung zu geben. Von 1940 bis 1945 lebt Kálmán in den USA, später in Paris.

DharmeshMusikEmmerich Kálmár Obgleich geborener Ungar (24. Oktober 1882 in Siófok) gehört Emmerich Kálmán doch zur Wiener Operette, ja er wird gerne als ihr letzter Großmeister gesehen. Von 1909 bis 1930 beherrschen seine Schöpfungen die Wiener Unterhaltungstheater und alle kleineren und größeren Bühnen des deutschen Sprachraums.Titel wie “Die Csárdásfürstin', “Gräfin Mariza'...