Alban Berg

Der Komponist Alban Berg wird am 9. Februar 1885 in Wien geboren, wo er am 24. Dezember des Jahres 1935 auch stirbt. Bereits mit 15 Jahren beginnt er, erste Lieder nach romantischen und spätromantischen Vorbildern zu komponieren.
Bergs Jugend war geprägt von seinem erstmals 1900 auftretenden Asthmaleiden und dem frühen Tod seines Vaters. Eine unglückliche Liebe und eine missglückte Reifeprüfung führten zu einem
missglückten Selbstmordversuch. Berg, Schüler von Arnold Schönberg, gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der Zwölftonmusik und gehört zusammen mit seinem Lehrer und dem Komponisten Anton von Webern zur sogenannten “Wiener Schule”. Bergs kompositorisches Werk erstreckt sich auf Opern (“Wozzeck”, “Lulu”), Lieder, Orchester- und Kammermusik und ein Violinkonzert.

Adagio aus Symphonische Stücke der Oper Lulu

Wie Schreker im Fernen Klang rührt Alban Berg (1885 – Wien – 1935) in Lulu (1935) das sozial brisante Thema einer zu Prostitution gezwungen Frau an, die als Typus alle Männer hörig macht. Populär durch Papsts Film (1925) erfährt der Stoff bei Berg (Abbildung) eine artifizielle Steigerung mittels Synthese aus Dodekaphonie, traditioneller Opernform und Symphonik. Das zitierte Adagio aus den Symphonischen Stücken der Oper Lulu enthält authentische Musik zum unvollendeten 3. Akt, die zeigt, daß Berg gattungsübergreifend komponierte und Techniken aus der Symphonik durchaus in seiner Oper, die von Friedrich Cerha vollendet wurde, unterstützend einzusetzen wußte. (M. Saary)

DharmeshMusikAlban Berg Der Komponist Alban Berg wird am 9. Februar 1885 in Wien geboren, wo er am 24. Dezember des Jahres 1935 auch stirbt. Bereits mit 15 Jahren beginnt er, erste Lieder nach romantischen und spätromantischen Vorbildern zu komponieren. Bergs Jugend war geprägt von seinem erstmals 1900 auftretenden Asthmaleiden und dem...