Anschlag auf die Synagoge

2 Tote, 18 verletzte Passanten und 3 schwer verletzte Polizisten waren die schreckliche Folge eines Terroranschlages am Samstag, dem 29.8.1981, gegen 11.30 Uhr, auf die Synagoge in Wien 1, Judengasse – Seitenstättengasse.

In dem Gotteshaus fand eine Feier statt, als zwei arabische Attentäter Handgranaten zwischen die vor dem Haus versammelten Gläubigen warfen und mit Maschinenpistolen wild in die Menge schossen.

Nachdem die Täter den vor Ort zur Sicherung eingesetzten Polizeibeamten und zwei private Wachposten schwer verletzt hatten, konnte ein zufällig anwesender Privatdetektiv einen der Attentäter durch einen Bauchschuß außer Gefecht setzen. Dem verletzten Polizisten war es noch gelungen, polizeilichen Großalarm auszulösen, sodaß kurz darauf der verwundete Attentäter in unmittelbarer Nähe des Tatortes überwältigt und festgenommen sowie die Alarmfahndung nach dem flüchtenden zweiten Terroristen eingeleitet werden konnte. Dieser blieb entschlossen, den Terroranschlag fortzusetzen.

Er feuerte im Bereich des Bauernmarktes und der weiteren Fluchtstrecke bis zum hohen Markt wahllos auf Passanten – zwei Unbeteiligte wurden dabei getötet – und beschoß die ihn verfolgenden Polizeibeamten. Auf einen der beteiligten Funkstreifenwagen schleuderte der Täter eine Handgranate. In der Kramergasse schließlich gelang es zwei Beamten der Patrouille „Anton 12“, den Attentäter einzuholen. Dem ersten Anhalteversuch entzog sich der Terrorist durch den Wurf einer weiteren Handgranate. Trotz ihrer Splitterverletzungen gelang es den mutigen Polizisten den flüchtenden Täter nur zwei Straßenzüge weiter in der Jasomirgottstraße mit gezogenen Dienstpistolen zu stellen und festzunehmen. Einer der Terroristen hatte bereits seit 1979 in Wien gewohnt, der zweite war erst wenige Tage vor dem – offenbar von langer Hand und außerhalb Österreich’s – geplanten Anschlag in Wien eingetroffen; die beiden Attentäter hatten einander vor dem Anschlag nicht einmal gekannt.

DharmeshGeschichteAnschlag auf die Synagoge 2 Tote, 18 verletzte Passanten und 3 schwer verletzte Polizisten waren die schreckliche Folge eines Terroranschlages am Samstag, dem 29.8.1981, gegen 11.30 Uhr, auf die Synagoge in Wien 1, Judengasse - Seitenstättengasse. In dem Gotteshaus fand eine Feier statt, als zwei arabische Attentäter Handgranaten zwischen die...