Beginn der Fastenzeit

Bild: „Aschermittwoch“
Carl Spitzweg
Staatsgalerie in Stuttgart
Aschermittwoch, erster Tag der 40-tägigen österlichen Fastenzeit. Im katholisch-kirchlichen Ritus Weihe der aus den Palmzweigen des vorjährigen Palmsonntags gewonnenen Asche und Spende des Aschenkreuzes als Zeichen der Vergänglichkeit. Aus Frankreich stammt der durch Fernsehübertragungen populär gewordene „Aschermittwoch der
Künstler“, ein von Rezitationen und musikalischen Darbietungen umrahmter Gottesdienst (Wien, Michaelerkirche; Innsbruck). Außerkirchlich wird der Aschermittwoch als Ausklang des Faschings betont: Heringsschmaus, dessen gastronomische Verfeinerung kaum mehr an seinen ursprünglichen Sinngehalt (Fisch als Fastenspeise) erinnert; „Faschingbegraben“, wobei der Fasching symbolisch zu Grab getragen oder ertränkt wird; seit 1922 „Geldbeutelwaschen“ in der Bregenzer Altstadt (aus dem südwestdeutschen Raum übernommen).
Heringsschmaus

Zutaten für 4 Personen:

100 g Äpfel oder rote Rüben
150 g Kartoffel
80 g Essiggurkerl süßsauer
200 g marinierte, filetierte Heringe
120 g Mayonnaise
125 ml Crème fraîche
80 g Zwiebel
Salz, Pfeffer, Petersilie
Zubereitung:

Geschälte und entkernte Äpfel (oder rote Rüben), gekochte und geschälte Kartoffel würfelig schneiden. Essiggurkerl klein würfelig schneiden. Heringe in Stücke teilen. Alles mit der Mayonnaise und Crème fraîche vermengen. Gehackte Zwiebeln, Salz und Pfeffer beimengen und mit Petersilie garnieren.

DharmeshFest- & FeiertageBeginn der Fastenzeit Bild: 'Aschermittwoch' Carl Spitzweg Staatsgalerie in Stuttgart Aschermittwoch, erster Tag der 40-tägigen österlichen Fastenzeit. Im katholisch-kirchlichen Ritus Weihe der aus den Palmzweigen des vorjährigen Palmsonntags gewonnenen Asche und Spende des Aschenkreuzes als Zeichen der Vergänglichkeit. Aus Frankreich stammt der durch Fernsehübertragungen populär gewordene 'Aschermittwoch der Künstler', ein von Rezitationen und...