Wiener Küche
Rezepte anno 1926

Die Rezepte sind für sechs bis acht Personen berechnet, wenn nichts anderes angegeben ist
blank.gif (65 Byte)
Der Inhalt (Texte, Rechtschreibung, Angaben, Grafiken etc…) ist der Originalausgabe von 1926 entnommen. Die Rezepte entsprechen dem Koch- und Ernährungsstandard von 1926.

Zurück zu Rezepte anno 1926

blank.gif (65 Byte)
Suppen
Saucen Vorspeisen
Beilagen
Backwerk Fleischspeisen
Aufläufe
Fische Warme Mehlspeisen
Torten, Mehlspeisen
Süßes Backwerk

Warme Mehlspeisen

Topfenknödel in der Serviette

6 dkg Thea, 2 ganze Eier, ¼ kg Topfen, 1/8 Liter Grieß, Salz

6 dkg Thea, 2 ganze Eier, ¼ kg Topfen, 1/8 Liter Grieß, Salz werden vermischt und zu einem Knödel geformt, in eine mit kaltem Wasser befeuchtete Serviette eingebunden, in Salzwasser gekocht und mit Zwetschkenröster serviert.

Feine Topfenknödel

10 dkg Thea , ¾ kg passierten Topfen, 1 Seidel Rahm, 3 Eier, 3 Dotter, Zucker, Salz, Bröseln, 1 Löffel Mehl

10 dkg Thea abtreiben, ¾ kg passierten Topfen, 1 Seidel Rahm, 3 Eier, 3 Dotter, Zucker, Salz gut verrühren, mit Bröseln festmachen, 1 Löffel Mehl hinzufügen, kleine Knödel formen, in Salzwasser kochen, mit Butter, Bröseln und Staubzucker servieren.

Apfelspalten

1 Seidel Wein, 1 Seidel Mehl, 1 Eßlöffel Öl, 1 Klar Schnee, Zucker, Äpfel

1 Seidel Wein, 1 Seidel Mehl, 1 Eßlöffel heißes Öl, 1 Klar Schnee, Zucker werden versprudelt, die vorgerichteten Apfelspalten werden eingetaucht und in heißem Kunerol herausgebacken, mit Staubzucker bestreut, schnell serviert.

Palatschinken
1 Seidel Mehl, 2 Seidel Milch, 2 ganze Eier, Salz

1 Seidel Mehl, 2 Seidel Milch, 2 ganze Eier, Salz versprudeln, eine Pfanne heiß werden lassen, mit zerlassenem Kunerol ausschmieren, den Teig sehr dünn aufgießen, auf beiden Seiten backen, mit heißer Marillenmarmelade bestreichen, einrollen, mit Zucker bestreuen, heiß servieren.

Polsterzipf

8 dag Thea, 26 dag Mehl, 2 Dotter, Salz, Rahm oder Wein

8 dag Thea, 26 dag Mehl, 2 Dotter, Salz, etwas Rahm oder Wein wie Nudelteig behandeln, rechteckige Polsterzipfe ausradeln, in heißem Kunerol herausbacken, mit Zucker bestreut heiß servieren.

Gebackene Mäuse

3 dcl Wasser, 3 dkg Thea, 15 dkg Mehl, 2 dkg Zucker, Salz, 6 Eier

Man bereitet einen Brandteig aus: 3 dcl Wasser, 3 dkg Thea, 15 dkg Mehl, 2 dkg Zucker, Salz, 6 Eiern, von dem man mit einem Löffel kleine Kugeln in heißes Kunerol einlegt, die man goldgelb backt und warm stellt. Dazu serviert man eine heiße Schokoladesauce (12 dkg Schokolade mit Wasser aufkochen lassen).

Windbeutel
6 ½ dkg Thea, 2 dcl Milch, 18 dkg griffigem Mehl, 4 bis 5 Eier, Salz

Man bereitet einen Brandteig aus: 6 ½ dkg Thea, 2 dcl Milch, 18 dkg griffigem Mehl, 4 bis 5 Eiern, Salz, formt kleine Kugeln, welche man in heißem Kunerol herausbackt, in geriebener Schokolade wälzt und heiß serviert.

Spritzkrapfen

Ein Viertelliter Milch, 5 dkg Thea, Zucker, Salz, 15 dkg Mehl

Ein Viertelliter Milch mit 5 dkg Thea, Zucker, Salz in einer Kasserolle aufkochen lassen, 15 dkg Mehl dazugeben, glatt verrühren, noch einige Minuten am Feuer weiterrühren bis sich der Teig vom Löffel löst. Dann etwas auskühlen lassen, vorsichtig nach und nach 4 Dotter dazurühren, in eine Krapfenspritze füllen, gleichmäßige Stücke herausdrücken, in heißem Kunerol goldgelb backen; anzuckern und Himbeersaft dazu servieren.

Bayrische Kücheln

¾ kg Mehl, 2 dkg Germ, Milch, 3 Dotter, 6 dkg Thea, Salz

Aus ¾ kg Mehl, 2 dkg Germ, etwas lauer Milch, 3 Dottern, 6 dkg Thea, etwas Salz einen Germteig machen, aufgehen lassen, mit dem Ausstecher Krapfen ausstechen, mit dem Kochlöffelstiel Vertiefung in der Mitte machen, in heißem Kunerol ausbacken, die Vertiefung mit Marmelade ausfüllen, anzuckern, heiß servieren.

Schneeballen
30 dkg Mehl, 1/8 Liter Rahm, 1/8 kg Thea, 1 Rum, 3 Dotter, 3 dkg Zucker

30 dkg Mehl, 1/8 Liter Rahm, 1/8 kg Thea, 1 Eßlöffel Rum, 3 Dotter, 3 dkg Zucker. Diese Masse wird zu einem feinen Teig ausgearbeitet, messerrückendick ausgewalkt, in Quadrate geschnitten, die zweimal durchgeradelt und derart verschlungen über den Kochlöffel in heißes Fett gehängt werden, daß sie sich zu schneeballenartigen Gebilden festigen. Mit Zucker bestreuen und heiß mit Himbeersaft servieren.

Ausgedünstete Nudeln

Einen guten Nudelteig in kurze Nudeln schneiden, in Salzwasser kochen, abtropfen lassen und in Milch zugedeckt im Rohr verdunsten lassen. Vor dem Anrichten die Nudeln in einer feuerfesten Form mit einem schönen Stück Thea, Zucker, Rosinen, Vanillegeschmack vermischen und 5-10 Minuten im Rohr backen lassen.

Kartoffelknödel
6 dkg Thea, 2 Eier, 50 dkg Kartoffel, 10 dkg Kartoffelmehl, Salz

6 dkg Thea werden mit 2 Eiern gut abgetrieben, 50 dkg gekochte, heiß passierte Kartoffeln, 10 dkg Kartoffelmehl, etwas Salz damit vermengt. Von diesem Teige werden kleine, mit Powidl gefüllte Knödel geformt, die man 8 bis 10 Minuten in Salzwasser kocht, in Bröseln, welche man in Thea geröstet hat, dreht und angezuckert serviert.

Semmelknödel mit Powidl
8 Semmeln, 2 Eier, 6 dkg Thea, Zucker, Salz, Semmelbrösel

8 Schneidesemmeln werden geweicht und passiert, 2 Eier, 6 dkg Thea, Zucker, Salz, Zitronengeruch und so viele Semmelbrösel als aufgenommen werden. Kleine Knödel mit Powidl füllen, 10 Minuten kochen, mit heißer brauner Thea servieren und mit Nußzucker bestreuen.

Biskuitdalken
3 Eier, 1 Eßlöffel Zucker, 2 Eßlöffel Milch, 2 Kaffeelöffel Brösel, Mehl

3 Klar festen Schnee mit 1 Eßlöffel Zucker vermischen und schlagen. 3 Dotter, nach und nach hinein, 2 Eßlöffel Milch, 2 Kaffeelöffel Brösel, etwas Mehl. In einer Dalkerlform in heißem Kunerol herausbacken, mit Marmelade garnieren und mit Zucker bestreut heiß servieren.

Rahmdalken
¼ Liter Rahm, 14 dag Mehl, 7 dag Zucker, 2 Eier, Salz, Powidl

¼ Liter Rahm mit 14 dag Mehl verquirlen, mit 7 dag Zucker, 2 Dottern, Salz und dem Schnee von 2 Klar vermischen. In einer Dalkenpfanne Kunerol heiß werden lassen, einen Esslöffel voll von dem Teig hinein geben und backen. Jede Dalke mit Powidl oder Marmelade verzieren und mit Zucker bestreut heiß servieren.

Salzburger Nockerl
Milch, Thea, 5 dkg Zucker, 3 Eier

Den Boden einer Kasserolle mit gleichen Teilen Milch und Thea bedecken, aufwallen lassen, 5 dkg Thea, 5 dkg Zucker (Vanillegeruch) flaumig rühren, 3 Dotter, 3 Schnee dazugeben, in die Kasserolle schütten, zugedeckt auf dem Herde ungefähr 10 Minuten aufgehen lassen, mit dem Löffel Nocken herausstechen, sofort servieren.

Schokoladestrudel

8 dkg Thea, 3 Eier, 4 Rippen Schokolade, 8 dkg Zucker, 3 Löffel Milch, Mandeln

Man bereitet einen feinen Strudelteig, zieht ihn aus, beträufelt ihn reichlich mit zerlassener Thea und füllt ihn mit folgendem: 8 dkg Thea, 3 Dotter, 4 Rippen Schokolade, 8 dkg Zucker, 3 Löffel Milch, 3 Klar Schnee und 1 Handvoll geriebene Mandeln. Nun wird der Teig zusammengerollt, mit zerlassener Thea bestrichen und gebacken. Man serviert dazu eine heiße Schokoladesauce (12 dkg Schokolade mit etwas Wasser aufkochen lassen).

Schokoladepudding ohne Dotter
10 dkg Zucker, 15 dkg Schokolade, 6 Klar, 1 Eßlöffel Mehl oder Brösel

10 dkg Zucker mit 15 dkg erweichter Schokolade und einem Klar gut abtreiben, 5 Klar festen Schnee, 1 Eßlöffel Mehl oder Brösel dazumengen, in eine mit Thea gut ausgeschmierte und bemehlte Form füllen, 1 Stunde in Dunst kochen, mit geschlagenem Schlagobers servieren. Die Form muß genügend groß sein, da die Masse stark aufgeht.

Germknödel in Dunst

¾ kg Mehl, Thea, 1 Dotter, 2 dkg Germ, Salz, Zucker, Milch

Aus ¾ kg Mehl, einem nußgroßen Stück Thea, 1 Dotter, 2 dkg Germ, Salz, Zucker und der nötigen Milch einen Germteig wie zu Buchteln bereiten. Wenn dieser aufgegangen, auf dem bemehlten Brett Knödel formen, mit einem Tuch bedecken und nochmals 15 Minuten gehen lassen. Eine weite Kasserolle halb mit Salzwasser füllen, ein festaufliegendes Haarsieb daraufstellen, wenn das Wasser kocht, die vom Mehl befreiten, gut mit Thea beschmierten Knödel in fingerbreiten Abständen daraufgeben und einen gut abschließenden Deckel darübergeben, 15 Minuten im Dunst kochen. Mit einer Spicknadel quer durchstechen und abheben, auf eine Schüssel anrichten, mit einer zweiten zudecken, warm halten, bis alle fertiggekocht sind. Mit brauner Thea, Zucker und Zimt servieren, eventuell mit Powidl verzieren.

Leichte Omeletten

7 Dotter, 6 dkg Mehl, 10 dkg Zucker, 3/8 l Milch, 7 Klar Schnee

7 Dotter, 6 dkg Mehl, 10 dkg Zucker, 3/8 l Milch werden im Schneekessel am Dunst zu einer Creme geschlagen, beiseitegestellt, wenn ausgekühlt mit 7 Klar Schnee vermengt, 3 Küchenteller oder 3 gleich große Omelette-Pfannen werden mit Thea gut ausgeschmiert, die Masse wird in 3 gleichen Portionen gleichzeitig im Rohr sehr leicht gebacken, heiß mit heißer Marillenmarmelade gefüllt, auf vorgewärmter Schüssel angerichtet und mit kaltem, geschlagenem Schlagobers rasch überzogen und sofort serviert.

Der Thea Würfel

Der Thea Würfel ist der universelle Spezialist für alle Kochbereiche. Vielseitig in der Küche einsetzbar, besonders geeignet jedoch zum Kochen, Braten, Dünsten, Rösten uvm. Als ältestes Produkt ist der Thea Würfel der „Klassiker“ unter den Küchenmargarinen – seit über 70 Jahren
bewährt, ist er aus Österreichs Küchen nicht mehr wegzudenken. 1923 wurde die Margarineproduktion in Wien Atzgersdorf errichtet und Thea als erste Margarinemarke in Österreich eingeführt. Der Produktname wurde in einer Befragung ermittelt. Die Marke Thea ist somit die älteste Küchenmargarine Österreichs. Gleich nach der Einführung von Thea wurde ein kleines Rezeptheftchen veröffentlicht. Aufgrund der großen Nachfrage wurde dieser Service 1960 mit der Thea Kochberatung und den Kochbüchern weiter ausgebaut und erfreut sich bis heute großer Beliebtheit.

aus www.thea.at

Thea-Omelette

10 dkg Thea, 3 Eidotter, Vanillezucker, 3 Eiklar, 1 ½ Eßlöffel Mehl, Salz

10 dkg Thea werden mit 3 Eidottern und 2 Eßlöffeln Vanillezucker recht flaumig gerührt, dann wird der Schnee von 3 Eiklar und 1 ½ Eßlöffel Mehl, etwas Salz hineingerührt, so daß die Masse recht schaumig ist; eine Pfanne wird gut mit Thea ausgeschmiert, die Masse ½ cm hoch aufgefüllt, im Rohr vorsichtig gebacken und mit heißer Marmelade gefüllt, sofort serviert.

Plumpudding

5 Semmeln, ½ l Milch, 10 ½ dkg Thea, 4 Eier, Früchte

5 Semmeln werden würflig geschnitten, mit ½ l Milch angefeuchtet, 10 ½ dkg Thea werden mit 2 ganzen Eiern und 2 Eidottern abgerührt, die vorbereiteten kleingehackten Früchte, und zwar je 5 dkg von Rosinen, Zibeben, Mandeln, gedörrten Zwetschken, Zitronat, Arancini, Feigen, Datteln, welche man mit Rum befeuchtet hat, werden dazugemischt. Alles wird nun zusammen gut abgetrieben und in Form einer Kugel in eine nasse Serviette eingepreßt und 2 Stunden langsam in Wasser gekocht. Man serviert den Pudding mit Rum übergossen, den man anzündet.

Schokoladesoufflee

3 Eier, 6 dkg Zucker, 5 dkg Schokolade

Man rührt 3 Eidotter mit 6 dkg Zucker sehr flaumig ab, gibt 5 dkg erweichte Schokolade, die man wiederum gut abtreibt und zuletzt den Schnee von 3 Eiklar mit einer Messerspitze Mehl dazu; eine feuerfeste Backschüssel wird gut mit Thea ausgeschmiert, die Masse wird hineingefüllt und vorsichtig in heißer Röhre gebacken.

Kaiserschmarrn

3 Eier, ½ l Milch, Salz, 5 dag Zucker, 6 Esslöffel Mehl,

3 ganze Eier und ½ l Milch werden versprudelt, etwas Salz, 5 dag Zucker, 6 Esslöffel Mehl, Zitronengeruch und etwas Saft werden dazugemischt. Man kann anstatt Zitronengeruch, Vanillegeruch nach Geschmack geben. In einer Pfanne wird ein schönes Stück Thea heiß gemacht, die Masse hineingeschüttet, gebacken, mit der Gabel zerrissen, mit Zucker bestreut serviert. Als Beilage eignen sich Zwetschkenröster.

Milchrahmstrudel

Strudelteig: ½ l Mehl, Thea, 1 Ei, Salz, Wasser
Fülle: 14 dkg Thea, 6 Eier, ½ l Rahm, Vanillezucker
Vanillecreme: 3 Dotter, 3 Eßlöffel Milch, Vanillezucker

Strudelteig: Knapp ½ l Mehl, nußgroßes Stück Thea, 1 Ei, ein wenig Salz, etwas lauwarmes Wasser werden auf dem Nudelbrett gut verarbeitet und so lange geknetet, bis der Teig glatt ist; nun deckt man ihn mit einem warmen Weitling zu und läßt ihn ½ Stunde rasten. Man bereitet ein bemehltes Strudeltuch vor, legt den Teig in die Mitte, bestreicht ihn mit zerlassener Thea, zieht ihn vorsichtig aus, schneidet die Ränder ab und läßt ihn etwas übertrocknen bevor man ihn füllt.
Fülle: 14 dkg Thea werden sehr flaumig abgetrieben, nach und nach werden 6 Eidotter, ½ l guter Rahm, Vanillezucker nach Geschmack, zuletzt der Schnee von 6 Eiklar dazugerührt. Die Masse wird auf den dünn ausgezogenen Strudelteig gestrichen, mit Rosinen bestreut und mit zerlassener Thea beträufelt eingerollt. Eine Pfanne gut mit Thea ausschmieren, den Strudel darin backen und mit Vanillecreme servieren.

Vanillecreme: 3 Dotter, 3 Eßlöffel Milch, etwas Vanillezucker werden im Schneekessel am Dunst geschlagen bis die Sauce leicht dicklich wird (ja nicht kochen lassen!).

Zurück zu Rezepte anno 1926


197 neue erprobte Rezepte für jeden Haushalt
erschienen 1926
Kunerolwerke AG – Wien-Atzgersdorf

Kochbuch 3 / 64 Seiten
Dritte neubearbeitete Auflage
blank.gif (65 Byte)
Die Rezepte sind für sechs bis acht Personen berechnet, wenn nichts anderes angegeben ist

Der Inhalt (Texte, Rechtschreibung, Angaben, Grafiken etc…) ist der Originalausgabe von 1926 entnommen.
Die Rezepte entsprechen dem Koch- und Ernährungsstandard von 1926.

Bücher bei Amazon zum Thema
Gesalzenes Backwerk

DharmeshRezepteWiener Küche Rezepte anno 1926 Die Rezepte sind für sechs bis acht Personen berechnet, wenn nichts anderes angegeben ist blank.gif (65 Byte) Der Inhalt (Texte, Rechtschreibung, Angaben, Grafiken etc...) ist der Originalausgabe von 1926 entnommen. Die Rezepte entsprechen dem Koch- und Ernährungsstandard von 1926. Zurück zu Rezepte anno 1926 blank.gif (65 Byte) Suppen Saucen Vorspeisen Beilagen Backwerk Fleischspeisen Aufläufe Fische Warme Mehlspeisen Torten, Mehlspeisen Süßes...