Salate

Linsen- oder Bohnensalat

Zutaten:

500g Linsen oder Bohnen
3 EL Öl
5 EL Essig
Zwiebel
Salz, Pfeffer
Schnittlauch

Zubereitung:
Die Linsen werden über Nacht eingeweicht und am nächsten Tag genügend weich gekocht. Zeitgerecht macht man die Linsen mit Salz, Öl, Essig, feingeschnittener Zwiebel oder Schnittlauch fertig. Bohnensalat wird ebenso zubereitet.

Bohnenschotensalat

Zutaten:
500g Bohnenschoten
1 l kaltes Wasser
Salz

Marinade:
1-2 EL Kernöl
7-8 EL Essig
2 Knoblauchzehen zerdrückt
1 TL Salz
Pfeffer
1 kleine feingehackte Zwiebel

Zubereitung:
Zuerst die Bohnenschoten (grüne Bohnen) in Salzwasser weich kochen und abkühlen lassen. Die Marinade gut verrühren. Die Bohnschoten daruntergeben, etwas ziehen lassen und allenfalls mit feingeschnittenem Schnittlauch und Bohnenkraut bestreuen.

Gemischter Salat

Zutaten:
500g Kartoffeln
250g Linsen
250g Bohnen
4 EL Öl
6 EL Essig
Zwiebel
Salz, Pfeffer
Schnittlauch

Zubereitung:
Die wie zum Kartoffelsalat vorbereiteten Kartoffeln werden mit den gesottenen Linsen, den Bohnen, etwas Salz, Öl und Essig gut gemischt und mit Schnittlauch oder feingeschnittener Zwiebel gewürzt.

Französischer Salat
Mayonnaise von einem Eidotter verdünnt man mit etwas Essig und gibt folgende Gemüsearten feinwürfelig geschnitten dazu: Kartoffeln, Essiggurkerln, grüne Erbsen, Karotten und geschälte Äpfel. Kartoffeln, Karotten und Erbsen werden gekocht und kalt gestellt. Alle Gemüsearten gibt man im gleichen Mengenverhältnis, nur von den Äpfeln etwas weniger. Man gibt im ganzen so viel Gemüse darunter, dass es von der verdünnten Mayonnaise gerade gebunden wird. Die Mayonnaise darf nicht vorherrschen. Als Vorspeise richtet man ihn auf einem Teller pyramidenförmig an, gibt rundherum nudelig geschnittenen grünen Salat und garniert mit Essiggurkerln, gekochten Eiern, roten Rüben usw. Dieser Salat schmeckt vorzüglich, wenn er mit Sauerrahm und Kräutern anstatt der Mayonnaise abgemacht wird.

Krautsalat I

Zutaten:

1500g Weißkraut
4 EL Öl
6 EL Essig
Salz, Kümmel
Knoblauch

Zubereitung:
Das feinnudelig geschnittene Kraut wird mit Salz und Kümmel gemischt und gut mit der Hand durchgeknetet, bis ein Saft entsteht, dann gibt man das Öl und etwas Knoblauch dazu. Auch Kohlsalat soll so zubereitet werden. Bei Blaukraut gibt man einen rohen Apfel und etwas Zucker hinein.

Krautsalat II

Zutaten:
1 kleiner Kopf Weißkraut
1 1/2 l kochendes Wasser
2 EL Essig
1/4 l Wasser
1 EL Schmalz
1/2 TL Kümmel
2 Würfel Zucker
1 TL Salz

Zubereitung:
Das Kraut feinnudelig schneiden. Mit siedendem Wasser 2-3 mal übergießen, immer wieder gut abseihen und sehr fest ausdrücken. Dann in einem Häferl Essiwasser, Schmalz, Salz, Kümmel und Zucker scharf aufsieden lassen und über das fest ausgedrückte Kraut geben.

Warmer Krautsalat I

Zutaten:

1500g Weißkraut
60g Bauchspeck
6 EL Essig
Salz, Kümmel

Zubereitung:
Das Kraut wird feinnudelig geschnitten, mit Salz und Kümmel gemischt und in einer Schüssel ins warme Rohr oder auf Dampf gestellt. Der kleinwürfelig geschnittene Speck wird lichtbraun gebraten, mit dem Essig einmal aufgesotten und unter das Kraut gemengt. Der Salat muss warm zu Tisch gebracht werden.

Warmer Krautsalat II

Zutaten:

1 kleiner Kopf Weißkraut
1 TL Salz
1 TL Kümmel
2 EL Essig
1/4 l Wasser
eine Handvoll Speckwürfel

Zubereitung:
Das Weißkraut feinst hobeln, mit Salz und Kümmel vermischen und ungefähr 20 Minuten ziehen lassen. Dann das Kraut gut ausdrücken. Siedendes Wasser darüberschütten, wieder etws ziehen lassen, ausdrücken und das Ganze noch einmal wiederholen. Inzwischen gut abgeschmecktes Essigwasser sehr heiß werden lassen und über das Weißkraut geben. Eine Handvoll Speckwürfel ausbraten und vor dem Anrichten über den Krautsalat verteilen.

Salat

Ein Salat als Speise ist eine Zubereitung, die ursprünglich und vorwiegend – jedoch nicht zwingend – aus rohem Salatgemüse hergestellt wird. Salate gehören zur kalten Küche und werden entweder als Vor-, Hauptspeise oder als Beilage gereicht. Es gibt verschiedene Arten von Salatblättern. Es existieren aber auch Salate, die fast komplett aus Fleisch hergestellt werden. Hier ist zum Beispiel der Wurstsalat zu nennen.

Salatgerichte können pikant oder fruchtig sein und werden fast immer kalt serviert (u. a. wird bei einigen Gerichten ein wenig warmes gebratenes Fleisch in Streifen auf dem Salat serviert). Die Variationen der Zubereitung sind praktisch unendlich.

Das Wort „Salat“ stammt von dem franz. salade, italienisch insalata von lat. salata und bedeutet ursprünglich „eingesalzen“. Salate sind also gemäß dem Wortsinn mit Salz haltbar gemachte Speisen.

Als Zutaten kommen u. a. Kräuter, Gewürze (vor allem Salz, Pfeffer), Zitronensaft, Speck, Croutons (nur an der Oberfläche), Pasta, Getreide, Pilze, Oliven, gekochte feste Kartoffeln, Reis, Fleisch (vor allem Schinkenfleisch, Hühnerfleisch), Käse (vor allem Emmentaler, Mozzarella), Meeresfrüchte oder Fisch (meistens Thunfisch) in Betracht. Als Beilage zu pikanten Salatgerichten wird teilweise Weißbrot gereicht.

Salatsoßen

Ein grüner Salat wird fast immer mit einer Salatsauce („Dressing“) angemacht, z. B.:

Mayonnaisebasiert
Louis Dressing
Ranch Dressing
Russisches Dressing
Thousand-Island-Dressing

Ölbasiert

French Dressing
Essig und Speiseöl,
wobei italienische Salate z. T. mit der
Essigzubereitung Balsamico angemacht werden.

DharmeshRezepteSalate Linsen- oder Bohnensalat Zutaten: 500g Linsen oder Bohnen 3 EL Öl 5 EL Essig Zwiebel Salz, Pfeffer Schnittlauch Zubereitung: Die Linsen werden über Nacht eingeweicht und am nächsten Tag genügend weich gekocht. Zeitgerecht macht man die Linsen mit Salz, Öl, Essig, feingeschnittener Zwiebel oder Schnittlauch fertig. Bohnensalat wird ebenso zubereitet. Bohnenschotensalat Zutaten: 500g Bohnenschoten 1 l ...