K. u. k. Hofzuckerbäckerei Demel

Bild: K. u. k. Hofzuckerbäckerei Demel
© Verlag Christian Brandstätter – Manfred Horvath

Die berühmte k. u. k. Hofzuckerbäckerei Demel, die nobelste Konditor-Institution Wiens. Hier bedienen nicht einfach Kellnerinnen, sondern die „Demelinerinnen“ in ihren traditionellen schwarzen Kleidern mit weißem Kragen, die die Kunden noch mit einem devoten „Haben schon gewählt?“ ansprechen. Ein nahezu feierlicher Ort für Naschkatzen. In der Auslage stehen die je nach Jahreszeit oder aktuellem Bezug ihre
Themen üppigst gestalten. 1857 gegründet und 30 Jahre später bewegte Geschichte hinter sich, deren unerfreulichstes Kapitel sicherlich der zeitweilige Besitzer Udo Proksch schrieb. Der inzwischen verstorbene Abenteurer und Salonlöwe sorgte in den 1980er Jahren für einen der größten politischen Skandale der Zweiten Republik: Die von ihm initiierte Versenkung des Frachters „Lucona“, bei der er für einen Versicherungsbetrug sechs Menschenleben opferte, kostete nicht nur den Schuldigen die Freiheit, sondern auch einer Reihe von befreundetes Spitzenpolitikern ihre Posten – eine Clique, die zuvor als „Club 45“ ihren Sitz in einem Hinterzimmer des vornehmen Demel hatte.

auszugsweise aus

Käthe Springer; Wien City Guide
Top Tips
Top Secrets
Top Infos
Photographien von Manfred Horvath
Verlag Christian Brandstätter – Wien

mit freundlicher Genehmigung
Christian Brandstätter Verlagsgesellschaft m.b.H.
Das Verlagsservice für Museen, Unternehmen und öffentliche Stellen
www.brandstaetter-verlag.at

DharmeshEssen & TrinkenK. u. k. Hofzuckerbäckerei Demel Bild: K. u. k. Hofzuckerbäckerei Demel © Verlag Christian Brandstätter - Manfred Horvath Die berühmte k. u. k. Hofzuckerbäckerei Demel, die nobelste Konditor-Institution Wiens. Hier bedienen nicht einfach Kellnerinnen, sondern die „Demelinerinnen“ in ihren traditionellen schwarzen Kleidern mit weißem Kragen, die die Kunden noch mit einem devoten...